Esso Häuser

Wieder einmal verschwindet ein Teil der eigenen Stadtgeschichte….

Die sogenannten Essohäuser an der Hamburger Reeperbahn werden, nachdem man sie verotten ließ, abgerissen und voraussichtlich durch eine vor Charme spriessende gläsernde Monströsität ersetzt. Auch wenn der jetzige Bau kein architektonisches Meisterwerk darstellt, war er vor allem auch ein Wohnkomplex für die Leute aus St. Pauli.

In diesem Sinn ein kleiner Nachruf für einen kulturellen Ort vieler Hamburger, insbesondere die meiner Generation.

Viele „legendäre“ Momente wurde in den ansässigen Clubs und Läden erlebt. Sei es das Mollotow, beginnend mit dem Hip-Hop Event „Devcon Five“ in den 90ern, diversen Hammer Konzerten, Drum&Bass Veranstaltungen und anderen Parties. Des weiteren gab es da früher das „Aftershave“, die „Meanie Bar“ und natürlich die „Essotankstelle“.
Die Tankstelle war in Zeiten der Strikten Öffnungszeiten (bis 18:30) für das gesamte Einzugsgebiet, inklusive uns, die Nachschubquelle für alle legalen „Konsumstoffe“.

Hoffentlich schaffen es alle Beteiligten, eine Gute Lösung für die weitere Nutzung des Geländes zu finden, die der Kultur St. Paulis gerecht wird.

Weiteres gibt es unter anderem hier: St. Pauli Blog – Hamburger Abendblatt

Hier ein Nachtrag aus dem Mai:

Abriss Essohäuser

Abriss Essohäuser

Über den Autor

Daniel Obernesser ist der Autor dieses Blogs. Fotografieren ist seit Mai 2012 ambitioniertes Hobby . Eine Einsteiger Spiegelreflexkamera eröffnete ganz andere fotografische Möglichkeiten. Die aktuellen Ergebnisse werden auf diesem Blog dokumentiert. Ebenso zur eingesetzten Technik und Rangehensweise.

  • Tanzende Türme
    Tanzende Türme

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können diese HTML-Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>